Muster verzicht rentenversicherungsfreiheit

Die Mehrheit aller versicherten Versicherten hat ihre Versicherung bei einer Rentenversicherung. Rund 70 Prozent aller versicherten Versicherten waren bei den Rentenversicherungen versichert. Rund 56 Prozent aller Empfänger von einkommensabhängigen Renten bezogen ihre Rente von einer Rentenversicherung. Die Verwaltungsstruktur der Rentenversicherungen folgt dem Standardmodell des Unternehmens. Auf der Hauptversammlung werden die Entscheidungsbefugnis von den Aktionären der Gesellschaft nach dem Versicherungsversicherungsgesetz ausgeübt. Der Aufsichtsrat wird auf der Hauptversammlung gewählt. Ihre Verpflichtungen werden nach den Rechtsvorschriften über Aktiengesellschaften festgelegt. In der Regel übernehmen einkommensabhängige Rentenanbieter die Renten von Arbeitnehmern des privaten Sektors und Selbständigen. Das Vermögen einer Rentenversicherungsgesellschaft muss vom Vermögen von Unternehmen getrennt gehalten werden, die derselben Gruppe wie die Pensionsversicherungsgesellschaft angehören. Der Jahresabschluss einer Rentenversicherung kann nicht in den Konzernabschluss eines anderen Unternehmens einbezogen werden. Die Pensionsversicherungsgesellschaften unterliegen dem Pensionsversicherungsgesetz (354/1997) und dem Versicherungsversicherungsgesetz (521/2008).

Gemäß dem von den zentralen Arbeitsmarktorganisationen vereinbarten Pakt für Wettbewerbsfähigkeit müssen ab 2019 mindestens ein Drittel der Aufsichtsratsmitglieder Arbeitnehmervertreter und ein Sechstel Arbeitgebervertreter sein. Ab 2020 gelten die gleichen Anteile für die Mitglieder des Verwaltungsrats. Diese Veränderung ist darauf zurückzuführen, dass der Arbeitnehmeranteil am einkommensbezogenen Rentenbeitrag steigen wird. Eine Rentenversicherung darf keine andere Art von Versicherungstätigkeit als die Versicherung nach dem Arbeitnehmerrentengesetz und dem Selbständigengesetz und der damit verbundenen Rückversicherung abwickeln. Darüber hinaus müssen die Finanzverwaltung und der Zahlungsverkehr einer Pensionsversicherungsgesellschaft so gestaltet sein, dass Vermögenswerte nicht für die Organisation des Finanzmanagements oder des Zahlungsverkehrs eines anderen Unternehmens verwendet werden, das derselben Gruppe angehört. In Finnland kann eine Rentenversicherungsgesellschaft von einer oder mehreren natürlichen oder juristischen Personen (z. B. einer Gesellschaft oder einer Gesellschaft) gegründet werden. Mindestens die Hälfte der Gründer muss im Europäischen Wirtschaftsraum (für juristische Personen, haben ihren Wohnsitz) leben, es sei denn, das Ministerium für Soziales und Gesundheit gewährt eine Ausnahme davon. Eine Rentenversicherung kann eine Haftpflichtversicherung (inkl. einer öffentlichen) oder eine Versicherungsgesellschaft auf Gegenseitigkeit sein.

Eigentümer einer Versicherungsgesellschaft auf Gegenseitigkeit sind die Versicherungsnehmer, d. h. die Arbeitgeber und die Versicherten (=Arbeitnehmer), sowie alle Inhaber von Garantieanteilen. Die Rentenversicherung muss über einen gesonderten Nominierungsausschuss verfügen, der zur Hälfte aus Personen besteht, die von Vertretern der Versicherungsnehmer vorgeschlagen werden, und die Hälfte davon aus Vertretern der Versicherten. Der Nominierungsausschuss unterbreitet Vorschläge zur Vergütung und Nominierung der Mitglieder des Aufsichtsrats zur Hauptversammlung sowie Vorschläge zur Vergütung und Ernennung der Mitglieder des Verwaltungsrats in den Aufsichtsrat.